Big Band der Bundeswehr feat. Klaus Lage, KiWO 2019, Livebericht

 

Gruppe, Interpret: Big Band der Bundeswehr
feat. Klaus Lage
Datum, Uhrzeit: 27.06.2019 | 19:00
Location: Rathausbühne
Kontakt: Homepage | facebook
Live-Bericht
Viele Musiker in weißen Hosen und weißen Hemden mit goldglänzenden Abzeichen auf den Schultern betreten die Bühne und nehmen ihre Plätze ein. Ein schönes Bild und ich beschreibe hier gerade die Trompeter, die Saxofonisten, und die Rhythmusgruppe der Big Band der Bundeswehr. Durch den Abend führte uns als charmanter Gastgeber und Bandleader der Big Band der Bundeswehr Oberstleutnant Timor Oliver Chadik.

Wer nun der Meinung ist, die Big Band wäre ein Ding für die Marschmusik, irrt gewaltig. Seit den 70ern ist dieses Klischee schon lange tot. Es war ein Programm für Jedermann – egal ob Swing, Jazz, Pop oder Rock. Gespickt war das Programm von vielen Soloauftritten der einzelnen Musiker.
Gänsehaut überkam einen als die Titelmusik zum Film „ROCKY“ angespielt wurde und in einem Rausch der Blasinstrumente über den Platz schallte. Unterbrochen wurde der Titel mit einem Solo von Ralph Winter (Drums) und Martin Eßer (Percussion).

Als besonderen Gast durfte das Publikum Klaus Lage begrüßen. Er füllte das Programm mit Skizzen eines bewegten Lebens und Anekdoten zur Entstehung seiner Lieder. Seine unverwechselbare Stimme und die neu arrangierten, aber doch bekannt gebliebenen Songs im Zusammenspiel mit der Big Band schlugen ein wie immer. Viele auf dem Platz waren Textsicher und sangen zu den Songs wie „Monopolie“, „Die absolute Frau in meinen Augen“ oder „Ich bleib diesen Sommer zu Haus“ lauthals mit. Der Abend mit Klaus Lage hat einfach „Zoom“ gemacht!

Es folgten Hits auf Hits und als Showeinlage traten die drei Solisten (Susan Albers, Jemma Endersby, Marco Paulo Matias) im ersten Teil mit einer erstklassigen Performance aus dem Musical „Moulin Rouge“ auf. Mit extravaganten Kostümen und Songs wie „Diamonds are a girl’s best friend“ oder „Gitchie, gitchie, ya-ya, da-da (eigentlich Lady Marmalade) holten sie das Publikum aus der Reserve. Im zweiten Teil ging es flott weiter mit Glitzer aus den 70er Jahren und Songs der „The Jackson 5“. Die Begeisterung war groß und den Abschluss bildete ein energiegeladenes Medley aus Power-Songs wie „Chöre“ oder „Auf uns“. Bei „Hey Jude“ sang zur Freude aller Akteure der ganze Rathausplatz.

Ein Abend der Superlative mit Musik für alle Generationen!

Live-Video
Live-Pics

© 2019 KiWoDe