Kieler Woche Design für 2019

„Spritzig wie ein Wassertropfen“

Es war ziemlich aufregend in der „Seeburg“ alleine im Raum mit all den Plakaten zu sein. Wirken lassen – erst einmal wirken lassen!

Irgendwie haben sie alle ihren Reiz, dachte ich mir. Vielleicht dann doch eher die Merchandise-Entwürfe betrachten. Es ist echt interessant, was sich aus den Elementen der Motive so alles machen lässt.

Überwiegend herrscht die Farbe Blau in all ihren Nuancen. Aber nur ein einziges Motiv ist bunt und hat eigentlich als Hintergrundmotiv die Buchstaben „K“ und „W“. Jedoch ist es das meiner Meinung nach noch nicht.

Immer wieder wendet sich mein Blick einem Motiv zu. Ich denke mir: „Lustig, frech, macht Laune, ich mag die Farben – das ist es, oder doch nicht.“

Der Raum füllt sich langsam mit den Kollegen der Presse und es gibt große Fragezeichen über den Köpfen. Manche schleichen von einem Motiv zum anderen, andere legen sich mit einem Blick gleich fest.
Zwei Teams sind nur damit beschäftigt ihre Highspeed-Kameras für die TV-Nachrichten in die richtige Position zu bringen.

Endlich war es dann soweit. Kiels Stadtpräsident Hans-Werner Tovar begibt sich nach Vorne und die Jury versammelt sich um ihn.
In der Jury saßen vier Fachjuroren, vier Sachjuroren und erstmals eine neunte Jurorin aus der Kieler Bevölkerung.

Die Fachgutachter waren Andrew Goldstein vom Karlsruher Designteam 2xGoldstein (ständige Gutachter mit einer Stimme), die Berliner Designerin Ariane Spanier (erstmals als ständige Gutachterin dabei), Vorjahressiegerin Verena Panholzer sowie Philipp Dornberger (Leiter Kieler-Woche-Büro).
Ihnen saßen als Sachgutachter zur Seite: Hauke Petersen als Vorsitzender des Vereins zur Förderung der Kieler Woche, Sven Christensen als Geschäftsführer der Point of Sailing Marketing GmbH, Dr. Carsten Krage als stellvertretender Vorsitzender des Aufsichtsrates der Kieler Woche Marketing GmbH und Universitätspräsident Prof. Lutz Kipp, Vorsitzender des Kultur- und Wissenschaftssenats der Landeshauptstadt Kiel.
Verstärkt wurde die Jury zudem von Emma-Louisa Döhler vom Jungen Rat der Landeshauptstadt Kiel. Im Februar hatte der Hauptausschuss beschlossen, in diesem Jahr erstmals ein neuntes Jurymitglied aus der Kieler Bevölkerung zur Jurysitzung einzuladen, um stetig neue Impulse zu setzen und den überregional und international ausgerichteten Designwettbewerb regional besser zu verankern. Das neunte Jurymitglied soll künftig jährlich wechseln.

Ich hatte ein nettes Gespräch mit Emma-Louisa Döhler. Bei ihrer Auswahl des Motives ging es ihr auch um das Bild der „wehenden Fahnen“ in der Stadt Kiel. Zu ihrer Betrachtungsweise gehörte dazu, dass sich die Fahnen im Wind ja brechen, und dann muss so ein Motiv immer noch gut aussehen. Daher hatte sie sich für die Wassertropfen entschieden.

Gewonnen hat dann schließlich das Design „Spritzig wie ein Wassertropfen“. Und ich freute mich innerlich, dass meine Entscheidung mit dem Sieger-Motiv übereinstimmt.

Warum dieses Desing gewählt wurde könnt ihr Euch im Video auf Facebook anhören.

Ich sage zu dem Motiv einfach nur „PLATSCH!“ und ich bin begeistert!

Und wer noch mehr über die Künstler für das Design 2019 erfahren möchte, kann sich hier schlau machen:

Bannkreis, KiWo 2018, Livebericht

 

Gruppe, Interpret: Bannkreis
Datum, Uhrzeit: 22.06.2018, 19:30 |
Location: Radio BOB! Rockcamp |
Kontakt: Homepage | Facebook
Live-Bericht
Die Kieler Woche im Bannkreis

Wunderschön begann der Show-Act, als der Sänger Eric Fish seine wundervolle Johanna Krins auf die Bühne führte. Als der Meister und seine Crew komplett auf der Bühne standen, war der eine oder andere doch sehr verwundert, da einem die Gesichter irgendwie bekannt vorkamen. Richtig – Subway To Sally! Diese Band verschwand jedoch im düsteren Walde und aus den Tiefen kam Bannkreis hervor.

Die Inszenierung des Auftrittes aufgrund der Positionierung der einzelnen Bandmitglieder wie auch deren Gewandung hätte eigentlich einen anderen Hintergrund gefordert. Das große, hell erleuchtete Kirchenfenster vom CD-Cover wäre genial gewesen.

Wer poppigen Mittelalterrock liebt, war an der Bühne des Rockcamps genau richtig. Hier dominierte besonders der Gesang von Eric Fish mit seiner so markanten Stimme. Wunderbar erstrahlte dann zwischendurch die Stimme von Johanna mit ihrer Aufforderung „Hilf mir zu glauben“. Als ob das nicht schon genug wäre, folgte ein gewaltiger Streicherpart und alles klang wie ein Soundtrack von einem epischen Kinofilm.

Die Bühne, so schön nah am Wasser, verführte zu dem Song „Fährmann“ und schnell winkten ihn viele Hände vor der Bühne herbei. Auch „Aus fernen Ländern“ erweckte die Sehnsucht nach Abenteuer und die Lust mit einem der vor Ort liegenden Segelschiffe aufs offene Meer hinaus zu fahren.

Es war ein Abend mit einer Mischung aus Balladen wie im Mittelalter, Folk Pop und schnellen rockigen Songs, bei denen sich die Stimmen der beiden Sänger brillant vereinigt haben. Eben ein spannender Auftritt voller Leidenschaft und Emotionalität.

Live-Video

© 2018 KiWoDe

 

Century’s Crime – Supertramp Tributeband, KiWo 2018, Livebericht

 

Gruppe, Interpret: Century’s Crime –
Supertramp Tributeband
Datum, Uhrzeit: 21.06.2018, 22:00 |
Location: NetUSE-Bühne |
Kontakt: Homepage | Facebook
Live-Bericht

„Give a Litte Bit“

Doch so ganz stimmt das nicht. Denn das Publikum vor der NetUSE-Bühne bekam viel; viel vom Feeling der Superband „Supertramp“, gecovert von der Tribute-Band „Century’s Crime.

Die Show begann und ein kollektiver Seufzer ging durch die Reihen, denn mit „School“ als Opener schlugen bei den Fans die Herzen diverse Stufen höher. Aber „Century‘s Crime“ spielten nicht nur die großen Hits aus dem 70ern und 80ern. Auch ehemalige B-Seiten – weiß heute jemand noch, was das ist – gehörten zum Repertoire der 5-köpfigen Band.

Die Stimme von Pino G ist der von Rodger Hodgson zum Verwechseln ähnlich. Keyboarder Thomas Burlefinger und die mitreißenden Klänge des Saxophonisten Heiko Sahl machten den einmaligen Supertramp-Sound komplett und versetzten viele Zuhörer gedanklich in ihre jungen Jahre zurück.

Dem einen oder anderen Fan fehlte vermutlich eine Bühnenleinwand, die mit Bildern den Blick hinein in unendliche Weiten saugt. Doch es ging auch anders: Augen zu, Klang inhalieren und jeder Ton führte durchs große Universum.

Als „Dreamer“ wieder auf der Erde zurückgekehrt, auf welcher heute über Kiel der Wind fegte und es nachmittags in Strömen regnete, entschuldigte sich Schlagzeuger Wolf Hail für den Song „It’s Raining Again“. Realsatire. Das Kieler Publikum verzeiht soetwas und sang lautstark mit.

Ich mußte das Konzert aufgrund von „Take a Long Way Home“ vorzeitig verlassen, ohne das mit Sicherheit fantastische Ende erlebt zu haben. Von Weitem klingt noch leise der „Logical Song“. Ich verschwinde in der tiefen Nacht und träume von einem „Breakfest in America“ mit „Century’s Crime“.

Live-Video
Leider musste das Video am 28.05.2019 entfernt werden, da die Band der Meinung ist, sie hätten an diesem Tag nicht so gut gespielt.
Für uns war das nicht so!
Auch die vielen Daumen nach oben sagten etwas anderes!

© 2018 KiWoDe

 

True Collins, KiWo 2018, Livebericht

 

Gruppe, Interpret: True Collins
Datum, Uhrzeit: 20.06.2018, 21:30 |
Location: NDR-Bühne am Ostseekai |
Kontakt: Homepage | Facebook
Live-Bericht

„Take me Home“ auf die NetUSE-Bühne

„True Collins“ – 10 Jahre Bühnenerfolg – seit vielen Jahren Stammgast bei der Kieler Woche und von uns ein regelmäßig besuchtes Konzert. In diesem Jahr aber zog es die Band weg von der NetUSE-Bühne, hin zur großen Bühne des NDR am Ostseekai. Ein Ritterschlag. Absolut verdient. Glückwunsch!

„True Collins“ gelten deutschlandweit als eine der besten Coverbands von Phil Collins und Genesis. Über die verblüffend stimmliche Ähnlichkeit von Tom Ludwig zu Phil Collins und die spielerischen Meisterleistungen der Band brauchen wir nicht mehr viel erzählen, siehe unsere Rezensionen der vergangene Jahre. Da hat sich nichts geändert, ein Ohrenschmaus für eingefleischte Fans.

Die diesjährige Komplettierung der Band durch „The Brass Connection“ ist folgerichtig und deren Bläsersätze verfeinerten den einzigartigen „Phil Collins“-Sound herrlich. Das Bühnenprogramm selbst hielt sich an die klassische, kommerziell orientierte Collins-Genesis-Ära der 80er.

Eines aber war neu und PG-Fans wissen, was ich meine, wenn ich behaupte, es war gewagt: So traute sich die Band einen Ausflug in die Sphären von Peter Gabriel und schmetterte die Hymne „Solsbury Hill“ in den Abendhimmel. Nun gut, das sei einmal erlaubt. Das Publikum war begeistert.

Es war wie immer ein schöner, stimmungsvoller Konzertabend auf einer großen Bühne. Einige Kieler-Woche-Fans werden das familiäre Club-Feeling vermisst haben, wenn „True Collins“ auf der kleinen NetUSE-Bühne zum Greifen nahe rockten.

In diesem Sinne im nächsten Jahr vielleicht wieder „Take me Home“ auf die NetUSE-Bühne.

Live-Video

© 2018 KiWoDe

 

Jeden Tag Silvester, KiWo 2018, Livebericht

 

Gruppe, Interpret: Jeden Tag Silvester
Datum, Uhrzeit: 20.06.2018, 19:30 |
Location: NDR-Bühne am Ostseekai |
Kontakt: Homepage | Facebook
Live-Bericht
Silvester im Juni zur Kieler Woche

In Kiel muss man keinem erzählen wer „Jeden Tag Silvester“ sind und jede Menge Fans warteten schon sehnsüchtig, bis die Bandmitglieder endlich auf der NDR-Bühne standen. Logisch, dass dann die überwiegend weiblichen Fans zu kreischen anfingen, als die vier Schleswig-Holsteiner Jungs Bertram Ulrich, Niclas Jawinsky, Tom Rieken und Till Krohn endlich die Bühne betraten. Sänger Bertram Ulrich freute sich über den Jubel und bevor er den ersten Ton gesungen hatte, klatschten das Publikum schon los.

Obwohl es noch sehr früh am Abend war, schaffte es die Oldesloer Band in kürzester Zeit eine große „Silvester-Party“ zu zelebrieren. Den Fans wurden so manche Klassiker der Bandgeschichte vom Titeltrack „Am Wasser“ bis hin zu „Mein Glück“ geboten. Es war ein Ausbruch aus dem Alltagstrott und die Sehnsucht nach Freiheit und heile Welt wurde geweckt.

Betrams Klavierspiel war stets präsent und ergänzte das rockige Pop-Gewand mit Klasse. Umrahmt wurde das Spiel durch die Gitarren mit ihren gekonnten Beats. Auffallend gut ist der Schlagzeuger Tom Rieken. Er ist voll dabei – geht aus sich heraus und verbreitet gute Laune. Gesagt, getan – sie können „Giganten sein“.

Will man „Jeden Tag Silvester“? – JA, man will!

Live-Video

© 2018 KiWoDe

 

Reggatta De Blanc, KiWo 2018, Livebericht

 

Gruppe, Interpret: Reggatta De Blanc
Datum, Uhrzeit: 19.06.2018, 22:00 |
Location: Rathaus-Bühne |
Kontakt: Homepage | Facebook
Live-Bericht
An Englishman in Kiel

Vor der Rathausbühne ist es erst halb voll, als Reggatta De Blanc die Bühne betritt. Grandios geht es los mit dem Hit „If I Ever Lose My Faith In You“ und somit war die Richtung des Abends angezeigt.

Wer bei der Musik von The Police oder Sting auf große Showeffekte setzt wird enttäuscht und eingefleischte Fans wissen dies zu schätzen. Der Sound, den dieses Quartett (Tom Quast – Guitar | Mick Griese – Vocals, Bass | Jonas Wilms – Drums | Markus Wentz – Keyboard) über den Rathausplatz schickt, ist so präzise und klar und voller Power, wie das nur live möglich ist. Und so klingen „Walking on the Moon“, „Every Little Thing She Does Is Magic“ oder der Klassiker „Englishman in New York“ einfach umwerfend.

Nach dem Song „De Do Do Do, De Da Da Da“ suchte Mick bei einem Bad in der Menge nach Zuschauern, die ein wenig ratlos umherstanden. Unverhofft hielt er ihnen das Mikrophon unter die Nase um „Joho oh“ mitzusingen. Spätestens jetzt waren alle wach und die Nacht endete in einem großartigen Konzert.

Die Instrumentierung, der Look und Sound – zu 100 Prozent Tribute – wie das Original in den 80ern.

Live-Video

© 2018 KiWoDe

 

Monsters Of Liedermaching, KiWo 2018, Livebericht

 

Gruppe, Interpret: Monsters Of Liedermaching
Datum, Uhrzeit: 19.06.2018, 20:00 |
Location: Rathaus-Bühne |
Kontakt: Homepage | Facebook
Live-Bericht
Humorvolle Zeitgenossen mit satirischen Liedern

Es reicht eigentlich nur ein Song sowie ein Blick auf die Bandmitglieder von Monsters of Liedermaching und schon ist man innerlich am Lachen und kommt nicht mehr los.

Was war das für ein bissiger Humor mit viel musikalischer „Schunkel“-Banalität. Ein CD-Player reicht da nicht aus – man muss sie live erleben. Denn die Texte mit hohem Stimmungsmacher-Potenzial funktionieren nur visuell, wenn es um Texte geht wie „Schafe im Döner“ und sich das Publikum dazu um die eigene Achse dreht. Ganz schnell lacht man nicht mehr innerlich, sondern laut aus sich heraus und ertappt sich beim Mitmachen.

Zwischendurch glaubt man, man hört nicht richtig und sie singen tatsächlich intensiv von Sex – dabei (wir sind wieder beim visuellen) sind die Bandmitglieder so gar nicht sexy.

Es war jedenfalls ein toller Moment auf dem Rathausplatz. Keine banale Slapstick-Comedy, sondern tiefer gehende Text, welche vom Publikum perfekt mitgesungen wurden. Humor und Spaß der besonders abgefahrensten Sorte.

Live-Video

© 2018 KiWoDe

 

United Four, KiWo 2018, Livebericht

 

Gruppe, Interpret: United Four
Datum, Uhrzeit: 19.06.2018, 20:00 |
Location: Pirate-World Bühne |
Kontakt: Homepage | Facebook
Live-Bericht
Bang your head zu gecovertem Schlager

United Four in ihren schrägen Kuh-Kostümen sind ein echter Garant für Party.

Der Platz vor der Bühne und die Wege an der Bühne vorbei sind brechend voll und es wird gefeiert, mitgesungen und „abgetanzt“. Die Kult-Band weiß was das Publikum von ihnen erwartet – und genau das bieten die vier Bandmitglieder dann auch. Springt Mazze auf sein Podest, dann johlt die treue Gefolgschaft laut los und ist überglücklich.

Die Heavy-Schlagerparty versetzte das Publikum binnen kürzester Zeit in „Ballermann“-Atmosphäre. Bei dem Hit wie „Die immer lacht“ übernahm das Publikum die Regie und brachte die Band zum Staunen.

Die Top-Musiker transportieren mit Herz und Freude ihre Lust an der Musik direkt in das Puplikum. Es wurde stundenlang ausgelassen gefeiert und es wurde mit Sicherheit kein musikalischer Wunsch offen gelassen.

Live-Video

Sorry – kein Video!

© 2018 KiWoDe

 

Hoftheater lässt nicht nur die Puppen tanzen

 

Hoftheater lässt nicht nur die Puppen tanzen

Eine besondere Oase während der Festwoche ist das Kieler-Woche-Hoftheater im Hiroshimapark. Dort verzaubern Figurentheater, Wandelkonzerte, Tanz- und Jazzabende große und kleine Besucherinnen und Besucher. Die Landeshauptstadt Kiel präsentiert gemeinsam mit dem Verein zur Förderung der Kieler Woche und dem künstlerischen Leiter Andreas Schauder vom lüdemann-theater kulturelle und kulinarische Erlebnisse für die ganze Familie. Der Eintritt ist für alle Veranstaltungen frei.

Fantasievolles Figurentheater für Kinder gibt es von Sonntag, 17. Juni, bis Sonntag, 24. Juni, jeden Nachmittag um 14.45 Uhr, 16 Uhr und 17.15 Uhr.
Das Theater Anna Rampe eröffnet mit dem Märchen „Rumpelstilzchen“ am Sonntag, 17. Juni, die Veranstaltungsreihe. Am Montag, 18. Juni, zeigen die Artisanen – frei nach Elisabeth Shaw – die Mut-Mach-Geschichte „Der kleine Angsthase“. Moving Puppets präsentieren am Dienstag, 19. Juni das Stück „Ferkel und Eule“, das von Andersartigkeit und Großwerden handelt.

Eine herzerwärmende Geschichte über Freundschaft erzählt das Theater Laku Paka am Mittwoch, 20. Juni, in „Ein Bär will‘s wissen“. Um Freundschaft geht es auch am Donnerstag, 21. Juni, im Stück „Tafiti“ vom Figurentheater Wolkenschieber: Dort machen sich das abenteuerlustige Erdmännchen Tafiti und sein Freund auf die Suche nach einem Goldschatz.

Am Freitag, 22. Juni, wird bei „Konrad & Lorenz oder Ich hab‘ dich zum Fressen gern!“ ein hungriger Fuchs zum fürsorglichen Entenvater. Das Figurentheater Neumond inszeniert lustig, aber nachdenklich Vater-Sohn-Beziehungen und das Liebgewinnen. Das Märchen „Vom Fischer und seiner Frau“ bringt das Theater Lakritz Berlin am Sonnabend, 23. Juni, auf die Bühne und fragt, ob die Erfüllung unserer Wünsche glücklich macht. Am Sonntag, 24. Juni, beschließt das Holzwurm Theater die Theaterwoche für Kinder mit dem Stück „Wiewo is(s)t anders“ und thematisiert das „Fremdsein“.

Die Aufführungen werden eingerahmt von täglichen halbstündigen Wandelkonzerten zu Beginn und am Ende der meisten Figurentheater-Tage. Ensembles des Philharmonischen Orchesters Kiel verzaubern Besucherinnen und Besucher mit unterschiedlichen Musikstilen.

Auch für die Erwachsenen lässt das Hoftheater die Puppen tanzen: Am Montag, 18. Juni, um 20 Uhr zeigen das Holzwurm-Theater, Jörg Jará und Andreas Schauder mit „Puppet Comedy“ eine Mischung aus Satire, Unterhaltung und Figurenspiel. Das Format vereint verschiedene Spielformen von Bauchrednerei und Zauberei bis zum klassischen Puppenspiel.

Ebenfalls für Erwachsene präsentiert Marc Schnittger Figurentheater am Mittwoch, 20. Juni, jeweils um 20, 21 und 22 Uhr mit dem Stück „Handlungen“. In seinen humorvollen mit vier Händen gespielten Kurzdramen entfaltet er ein Kaleidoskop menschlicher Wunschträume, Widersprüche und Unzulänglichkeiten.

TANZEN und MUSIK

Tanz und Musik stehen abends auch auf dem Programm. An drei Abenden darf jeweils von 19:00 Uhr an wieder kostenlos getanzt werden:

Freitag
15.06.2018
Salsa
Dienstag
19.06.2018
Swing
Freitag
24.06.2018
Tango

Drei Jazzabende erwarten die Gäste jeweils um 20:00 Uhr:

Samstag
16.06.2018
Philipp Broda Trio aus Kiel
Sonntag
17.06.2018
Stephan Scheja Trio feat. MayaMo
Donnerstag
21.06.2018
Deep Blue feat. Lene Kraemer

Und für alle die Funk-Musik lieben – ebenfalls um 20:00 Uhr:

Samstag
23.06.2018
Variomatix

Auf den neuen Sitzgelegenheiten von Komore Sails aus recycelten Materialien – wie ausgedientes Segeltuch – lässt sich neben Kunst und Kultur auch Kulinarisches genießen. Die Gastronomie im Hiroshimapark wird auch in diesem Jahr von der Kieler Eisdiele Liseis betrieben. Im Angebot sind unter anderem hausgemachtes Eis (auch vegan) und Crêpes. Kinder können am Dienstag, 19. Juni, um 11 Uhr live erleben, wie Crêpes hergestellt werden. Zum Spielen steht für Kinder an allen Tagen eine Sandkiste bereit.

 


Countdown bis zum Anglasen:

Kieler Woche 2018 vom 16. juni – 24. juni 2018
KIWODE | Der Veranstaltungskalender | Musik und Konzerte | Live-Berichte von den Shows
Diese Website behinhaltet ausschließlich ausgesuchte Veranstaltungstipps von Ki-Wo.De und ist kein
vollständiger Veranstaltungskalender der Kieler-Woche.de. Alle Angaben sind ohne Gewähr.
Fehler und Ergänzungen melden Sie uns bitte hier.
Impressum | Haftungsauschluß, Diclaimer | Datenschutz
© 2018 Ki-Wo.De

2018: Das Ki-Wo.De ist eröffnet!

Der Anfang ist getan

Seit Anfang des Jahres ist das Ki-Wo.De Team dabei den Kieler Woche Veranstaltungskalender 2018 vorzubereiten. Wie in jedem Jahr richtet sich unser Hauptaugenmerk darauf, unser Layout und Erscheinungsbild dem aktuellen Design der Kieler Woche anzupassen. Das war die letzten Jahre nicht immer einfach, aber diese Jahr ist es ein Spiel mit zwei Farben. Ein wenig stolz sind wir dabei auf unsere Kopfbilder und Icons und so hoffen wir, dass unsere Websitebesucher genausoviel Spaß und Freude damit haben.

Für Heute, den Tag unserer Websiteeröffnung 2018, können wir noch nicht viele Veranstaltungsinfos bieten. Das liegt daran, dass alle Bühnenveranstalter zur Verschwiegenheit verpflichtet wurden und keine Informationen herausgeben dürfen. Die Geheimnisse werden erst Mitte April in die Öffentlichkeit gelangen. Wir sind am Ball.

Schaut also immer mal wieder bei uns rein. Nutzt auch unsere „Social Profiles“. Wir freuen uns auf die Ki-Wo, auf tolle Veranstaltungen und auf Euch.


Countdown bis zum Anglasen:

Kieler Woche 2018 vom 16. juni – 24. juni 2018
KIWODE | Der Veranstaltungskalender | Musik und Konzerte | Live-Berichte von den Shows
Diese Website behinhaltet ausschließlich ausgesuchte Veranstaltungstipps von Ki-Wo.De und ist kein
vollständiger Veranstaltungskalender der Kieler-Woche.de. Alle Angaben sind ohne Gewähr.
Fehler und Ergänzungen melden Sie uns bitte hier.
Impressum | Haftungsauschluß, Diclaimer | Datenschutz
© 2018 Ki-Wo.De